Heizungsbau

Ihr Partner für Heizung, Sanitär und alternative Energien

Die Brodde GmbH mit Firmensitz in Rheine baut nicht nur neue Heizsysteme ein. Wir erneuern auch in die Jahre gekommene Heizsysteme. Das ist deshalb sinnvoll, weil durch neueste Techniken eine deutliche Energieersparnis erzielt werden kann. 

Das gilt auch für die regelmäßige Heizungswartung, die die Funktionalität und die optimale Wirkweise von Heizungen sicherstellt. Die Heizungserneuerung und die Heizungswartung tragen insoweit zu einer deutlichen Reduzierung der Heizkosten bei. Wir bieten in Rheine, Ibbenbüren, Emsdetten und Umgebung unterschiedliche Heizungssysteme an.

Hier ein kurzer Überblick über die gängigsten Heizsysteme:

heizungsbau_kesseltausch

Gasheizung
Moderne Kessel für höchste Effizienz

Gasheizungen zeichnen sich durch eine effiziente und energiesparende Brennwerttechnik aus.
Moderne Heizgeräte lassen sich aufgrund ihrer kompakten Bauweise und platzsparenden Größe nahezu überall installieren.
 
Konstanttemperaturkessel und Niedertemperaturkessel sind durch die Brennwerttechnik abgelöst worden. Der Vorteil von Brennwertkesseln ist, dass sie die Wärme der durch den Verbrennungsprozess entstehenden Abgase sowie die Kondensationswärme des sich darin befindlichen Wasserdampfes zusätzlich nutzen. Diese fortdauernde Wärme wird dem Heizsystem erneut zugeführt und für die Erwärmung des Heizungswassers genutzt. Das reduziert den Energieverbrauch des Brenners, der die Aufgabe hat, durch den Verbrennungsprozess das Heizungswasser anzuwärmen.
 
Dafür benötigt der Brenner einer Gasheizung Gas. Dabei kann es sich um Flüssiggas, Erdgas oder um besonders umweltverträgliches Biogas handeln. Gasheizungen können durch Solarthermie ergänzt oder mit einer Wärmepumpe kombiniert werden.
Wenn Sie sich für die Erneuerung Ihrer Gasheizung entscheiden, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Zuschüsse beantragen. Wichtig ist, dass die Antragstellung vor Beginn des Einbaus beziehungsweise der Sanierungsarbeiten erfolgt.

Ölheizung
Nieder- und Tieftemperaturkessel für das Schwarze Gold

Wer mit Öl heizt oder mit dem Gedanken spielt, eine Ölheizung einbauen oder erneuern zu lassen, wird durch die anhaltende negative Berichterstattung über die Zukunft der Ölheizung verunsichert. Tatsächlich sprechen mehrere Gründe für moderne Ölheizungen. Ebenso wie bei Gasheizungen wird auch bei einer Ölheizung die Brennwerttechnik verwendet. Sie ist nicht nur hocheffizient und kostengünstig, sondern kann auch mit erneuerbaren Energien kombiniert werden.
 
Der Betrieb von Ölheizungen ist auch weiterhin im Gebäudeenergiegesetz (GEG) vorgesehen, das Teil des Klimaschutzprogramms ist. Das bedeutet, dass Ölheizungen, die mit Brennwert- und Niedertemperaturtechnik betrieben werden, auch über das Jahr 2025 erlaubt sind.
Lediglich alte Ölkessel müssen bis Ende 2025 gegen ein neues Öl-Brennwertgerät ausgetauscht werden. Auch nach 2026 dürfen Ölheizungen eingebaut werden, wenn sie mit erneuerbaren Energien ergänzt werden, zum Beispiel mit Solarthermieanlagen.
 
Die Modernisierung lohnt sich, da eine moderne Ölheizung den Brennstoffbedarf um bis zu 30 Prozent reduziert.

Sonnenenergie nutzen
– mit Solaranlagen

Ein glänzendes Energiekonto weist die Sonne als Energiequelle auf.
Sonnenenergie ist in unendlichem Maße und kostenlos vorhanden.
 
Solarthermische Anlagen eignen sich, um Trinkwasser zu erwärmen oder um heißes Wasser für die Heizungsanlage aufzubereiten. Um Solarenergie zu speichern, bedarf es eines Solar- oder Energiespeichers, der in die Planung der Anlage integriert oder später nachgerüstet werden kann.
Die für die Wärmeerzeugung nutzbare Solarenergie schont nicht nur Ressourcen, sondern auch Ihren Geldbeutel. Die Energieerzeugung erfolgt dort, wo sie tatsächlich gebraucht wird, sodass Energieverluste vermieden werden.
 
Die Abhängigkeit von der Preispolitik der großen Energiekonzerne wird durch Solarenergie auf ein Minimum reduziert.

Förderung für Ihre neue Heizung
Nutzen Sie Förderungen vom Staat

Der Umstieg auf eine neue Heizung zahlt sich gleich dreifach aus. Dank moderner und energieeffizienter Technik sparen Sie zukünftig nicht nur Energie und Kosten. Die Entscheidung für eine neue Heizung wird zusätzlich gefördert. Neben den bundesweit abrufbaren staatlichen Zuschüsse und Förderkrediten stehen je nach Wohnort eventuell zusätzlich regionale Fördermöglichkeiten bereit.

Setzen Sie auf eine neue, effiziente Heizung und profitieren Sie zusätzlich von den maximalen Fördergeldern. Auf Basis unseres Fachhandwerkerangebotes von Brodde GmbH unterstützen wir private Hauseigentümer bei der Heizungsmodernisierung im Förderservice. Jährlich können sich dank dem Förderservice über 7.000 Modernisierer beim Einbau einer geförderten Heizung über einen Zuschuss in Höhe von 20 % bis zu 45 % Ihrer Investitionskosten freuen.

Was kostet meine neue Heizung?

Unsere Heizungs-Experten freuen sich auf Ihren Anruf!

05971/9869937